Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

KFZ

Was tun bei einer Autopanne?

Zurück

Was tun bei einer Autopanne?

Es kracht, es raucht, es röhrt: Hat das Auto eine Panne, ist die Fahrt erstmal vorbei. So verhalten Sie sich richtig, wenn der Wagen streikt.

1) Das Auto sicher zum Stillstand bringen

Wenn Sie merken, dass Ihr Auto ins Stocken gerät und eine Weiterfahrt nicht mehr möglich ist, bleiben Sie zu nächst ruhig und versuchen Sie, Ihren Wagen an die Seite zu fahren. Setzen Sie dabei den Warnblinker, um nachfolgende Autofahrer zu warnen und auf Ihr langsamer werdendes Auto hinzuweisen. Steht Ihr Wagen auf einem Parkplatz oder auf dem Seitenstreifen, schlagen Sie Ihr Lenkrad nach rechts ein. So gerät Ihr Fahrzeug im Falle eines Auffahrunfalls nicht in den Verkehr.

2) Die Mitfahrer und das Auto sichern

Ihr Auto ist zum Stillstand gekommen? Dann verlassen Sie und Ihre Mitfahrer zügig den Wagen! Auf der Autobahn denken Sie bitte an die Warnwesten und steigen über die der Fahrbahn abgewandten Seite aus. Haben Sie dabei kleine Kinder stets im Blick und begeben Sie sich zügig hinter die Leitplanke. Vergessen Sie dabei nicht, Ihr Auto mit einem Warndreieck zu sichern – bei der Landstraße ist ein Abstand von 100 Metern, bei der Autobahn ein Abstand von 150 Metern vorgeschrieben.

3) Hilfe rufen

Haben Sie ein Handy zur Hand, rufen Sie den Anbieter Ihres Schutzbriefes an. Wenn Sie bei der Concordia abgesichert sind, erhalten Sie so schnelle Pannen- und Unfallhilfe, Abschleppservice und im Ernstfall sogar einen Mietwagen. Am Telefon nennen Sie Ihrem Ansprechpartner den genauen Ort, den ungefähren Pannenverlauf sowie Details zum Auto. Haben Sie kein Telefon zur Hand, gehen Sie zur nächsten Notrufsäule. Kleine schwarze Pfeile an den Leitpfosten zeigen Ihnen den Weg zum nächsten Standort.