Autor

Autorin: Lena Rubert

Lena (20) studiert Public Relations im Bachelor und unterstützt die Marketingabteilung der Concordia im Bereich Social Media.

Schreiben – Das ist Lenas berufliche Leidenschaft. Besonders wenn dadurch komplexe Themen einfacher zugänglich für die Leser:innen sind. 

Kfz

So machst du dein Auto winterfest

Schnee, Eis, Glätte – auch das Winterwetter in Deutschland kann gefährlich werden. Besonders für Autofahrer:innen. Egal ob du eine Haftpflicht-, Teil- oder Vollkasko-Versicherung besitzt, mit diesen Tipps machst du dein Auto winterfest und minimierst dein Unfallrisiko.

Fahrer:innenverhalten an erster Stelle!
  • Parke dein Auto in der Garage oder decke die Scheiben zu
  • Informiere dich morgens über aktuelle Wettermeldungen und Verkehrshinweise 
  • Befreie dein Auto vor dem Losfahren vollständig von Eis und Schnee
  • Fahre vorsichtig
  • Plane mehr Zeit für Fahrwege ein, um Stress beim Fahren zu vermeiden
  • Gehe bei Glätte behutsam mit dem Gaspedal um
  • Vermeide bei Glätte ebenfalls ruckartige Lenkbewegungen
  • Kommt dein Fahrzeug ins Schleudern, auskuppeln und behutsam gegenlenken
Technische Sicherheit am Auto gewährleisten!
  • Autobatterie checken
    Lass deine Batterie in der Werkstatt checken, besonders wenn sie bei niedrigen Temperaturen öfter mal streikt und/oder sie älter als 5 Jahre ist. Zudem kannst du ein Ladegerät in deiner Garage bereitstellen und deine Autobatterie jederzeit laden, falls es notwendig ist.
  • Prüfe den Frostschutz im Kühlersystem
    So schützt du den Motor vor Rost und Kalkablagerungen und verhinderst, dass sich Eis bildet. Der Motor ist bei einem Frostschutz von -25 Grad Celsius geschützt.
  • Scheibenfrostschutz checken
    Damit ist der Frostschutz im Wasser der Scheibenwaschanlage gemeint. Dort reicht ein Schutz bis -20 Grad Celsius. 
  • Scheibenwischer kontrollieren
    Kontrolliere auch die Wischblätter und reinige sie mit einem feuchten Tuch. Hinterlassen sie Schlieren auf deiner Scheibe, solltest du die Wischblätter austauschen.
  • Beleuchtung prüfen
    Kontrolliere mit einer zweiten Person von außen alle Leuchten des Wagens, auch Bremslicht, Nebelschlussleuchte oder Nebelscheinwerfer.
  • Türdichtungen pflegen
    Auch das Gummi der Türen kann im Winter anfrieren. Davor schützt eine spezielle Gummipflege oder Glycerin aus der Apotheke. Säubere und trockne die Dichtungen gut vor dem Auftrag. 
  • Türschlösser pflegen
    Grafitspray schützt Türschlösser vor dem Zufrieren. Diesen bewahrst du am besten außerhalb deines Autos auf, denn im Ernstfall nützt er im Handschuhfach nicht viel. Klebe die Türschlösser beim Autowaschen im Winter mit Klebeband ab, um das Eindringen von Wasser zu vermeiden. 
  • Winterzubehör anschaffen
    Ein Eiskratzer und Scheibenenteiser sind für frostige Nächte hilfreich. Ein kleiner Besen ist das optimale Tool, um Schnee vom Auto zu entfernen.
  • Von Sommer- zu Winterreifen wechseln
    Am besten du wechselst deine Reifen bereits im November. So vermeidest du auch Wartezeiten bei Werkstätten und Reifendiensten. Winterreifen sind auf Matsch, Eis und Schnee Pflicht. Hältst du dich nicht daran, riskierst du ein Bußgeld und kannst wohlmöglich bei einem Unfall nicht auf deine Versicherung zählen. Sind deine Winterreifen älter als 6 Jahre, solltest du diese wechseln. Das Alter der Reifen kannst du am Produktionsdatum ablesen, verschlüsselt auf der Reifenflanke. Die ersten beiden Ziffern stehen für die Woche der Produktion, die hinteren für das Jahr. Eine Reifenprofiltiefe von weniger als 4mm ist zu wenig und gilt als nicht mehr sicher für den Wintereinsatz. 
    Möchtest du mehr Tipps zu optimalen Winterreifen erfahren? Erfahre hier mehr: Tipps für Winterreifen