Autor

Autoren: SizzleBrothers

Die SizzleBrothers präsentieren auf ihrem gleichnamigen YouTube-Kanal mit über 100.000 Abonnenten und dem dazugehörigen Blog https://sizzlebrothers.de/ seit mittlerweile 5 Jahren alles zum Thema Grill. In mehr als 400 Videos auf YouTube zeigen sie raffinierte Grillrezepte, neue Garverfahren, besondere Methoden für zartes Fleisch, Tipps zum Grill sowie zur Reinigung des Grills und vieles mehr. Neben 3 veröffentlichten Büchern bieten sie in ihrem Onlineshop auch diverse Eigenentwicklungen von Gewürzen über Marinaden bis hin zu BBQ Saucen an. All ihre Erfahrungen über Erfolge, aber auch Misserfolge, teilen sie gerne mit ihrer Community.

Wohnen

Grill für die Saison fit machen

Mit den ersten hohen Temperaturen startet alljährlich die Grillsaison in den Gärten Deutschlands. Für ein leckeres Grillerlebnis sind die richtige Grillpflege und die Reinigung des Grills unabdingbar. Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Grill stets in Topform bleibt.

Den Grill reinigen – so einfach bleibt der Grill sauber

Mit dem Start in die Grillsaison stellen viele Grillbesitzer fest, dass ihr Grill doch ziemlich mitgenommen aussieht und einer Grundreinigung bedarf. Das kann mitunter ziemlich nerven und gehört vor allem zu den unbeliebteren Tätigkeiten am Grill – Essen und Pils trinken macht doch mehr Spaß als Grill reinigen. Wir können Sie aber beruhigen – mit ein paar Handgriffen nach dem Grillen wird die Grillreinigung nicht zu einer neuen Lebensaufgabe.

Zuerst sollten Sie nach jedem Grillen mit einer Edelstahlbürste den Grillrost richtig sauber machen. Dafür einfach nach dem Grillen für etwa 5 Minuten die Essensreste verbrennen lassen – die sogenannte Pyrolyse setzt ein, sofern der Grill noch heiß genug ist. Anschließend nehmen Sie eine Edelstahlbürste und schrubben damit kurz den Grillrost ab. Kleiner Geheimtipp: Wenn Sie von sich wegschrubben, bleibt auch die Hose sauber.

Je nachdem, wie viel Zeit Sie am Grill verbringen, sollten Sie den Grill zwischendurch auch mal reinigen. Wir empfehlen die Verwendung von ökologischen Grillreinigern (wie FUSL), welche für alle Materialien wie Stahl, Aluminium und Plastik geeignet sind. Edelstahlroste können in den Geschirrspüler gegeben werden, Gussroste sollten Sie nur mit Wasser reinigen.

Hausmittel zur Reinigung des Grills

Nur mal angenommen Sie haben reichlich Fleisch und anderes Grillgut gekauft, es ist Sonntag und Sie stellen fest, dass Ihr Grill komplett dreckig ist. Leider besitzen Sie weder eine Grillbürste, noch können Sie schnell eine kaufen, es ist ja Sonntag! Was also tun? Wir können Ihnen das ein oder andere Hausmittel, was sich vermutlich in einer Ihrer Schubladen befindet, empfehlen.

Beispielsweise können Sie mit zusammengeknüllter Alufolie super den kalten oder leicht erwärmten Rost abschrubben. Dadurch löst sich grober Dreck super ab. Fester sitzenden Schmutz können Sie mit Zwiebelsaft lösen. Halbieren Sie einfach eine Zwiebel und reiben Sie damit leicht über den Rost. Danach löst sich auch festsitzender Schmutz recht einfach. Bei einem Edelstahlrost ist auch das Einweichen in Wasser mit etwas Backpulver absolut zu empfehlen. Den Rest des Grills können Sie mit einem feuchten Tuch durchwischen und anschließend alle Keime und Bakterien mit ausreichend Hitze im Grill abtöten.

Diese Dinge sollten Sie zur Reinigung und Pflege des Grills besitzen

  • Eine Edelstahlgrillbürste
  • Ökologischen Grillreiniger für alle Materialien
  • Haushaltstücher oder einfach Schwämme
  • Ggf. Backpulver zur Reinigung von Edelstahlrosten

Den Grill richtig einlagern

Viel schöner als zu Beginn der Grillsaison erstmal mit einer Putzorgie starten zu müssen, ist es den Grill einfach aus seinem Winterschlaf zu wecken und durchstarten zu können. Diese Vorstellung ist gar nicht so abwegig. Wenn Sie die vorher beschriebenen Punkte beachten und den Grill vor dem Einlagern noch einmal richtig reinigen, dann sollte dieser zur folgenden Grillsaison auch direkt startklar sein. Wir empfehlen den Grill dann in einem kleinen Hüttchen oder einer Garage zu lagern. Ist das nicht möglich, dann sollten Sie ihn wenigstens unter eine geeignete Grillhaube stecken.

Wenn Sie Gusseisenroste besitzen, sollten Sie diese definitiv in eine trockene Umgebung legen. Sehr zu empfehlen ist es, diese mit Pflanzenöl leicht zu ölen und in Küchentuch gewickelt im trockenen Keller oder ähnlichem zu lagern. So umgehen Sie (Flug-) Rost am Grillrost.

Die Grillpflege vor dem Winter ist ausschlaggebend für die Putzerei nach dem Winter. Bei einem Holzkohlegrill sollten Sie die gesamte Asche mit einem Handfeger herausfegen. Asche zieht Feuchtigkeit an und kann die Bildung von Rost beschleunigen. Unabhängig, ob Holzkohle- oder Gasgrill sollten Sie den Grill vor der Endreinigung auch noch einmal richtig freibrennen. Heizen Sie ihn einfach so heiß wie möglich auf und lassen Sie ihn 20 – 30 Minuten an. Den gröbsten Dreck und vor allem Keime haben Sie dann schon beseitigt.

Wo ist das gute Stück?

Dem perfekten Start in die Grillsaison steht somit kaum noch etwas im Wege. Aber Vorsicht, wer den Grill so hegt und pflegt, lockt schnell auch Neider auf den Plan. Schnell fällt die nächste Gartenparty damit flach, denn ehe man sich versieht, ist der gut gepflegte Grill aus dem eigenen Garten gestohlen worden. Noch viel schlimmer, wenn man gerade jetzt zum gemeinsamen Grillabend eingeladen hat. Dank der Sorglos-Hausratversicherung der Concordia, müssen Sie sich aber zumindest um den Versicherungsschutz keine Gedanken machen. Denn auch Gartenmöbel und -geräten, sowie Grills sind bei Diebstahl auf dem eingefriedeten Grundstück mit 3% der Versicherungssumme eingeschlossen.