Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

Zukunft braucht Vergangenheit - 10 Jahre Concordia Service-Büro Katrin Wächtershäuser

Wie schnell die Zeit vergeht:

Es scheint, als hätte ich gestern erst angefangen - und schon kann ich mein 10-jähriges Agenturjubiläum feiern!

10 Jahre sind nicht nur ein Grund zum Feiern, sondern auch ein Anlass, um einmal Danke zu sagen.

HERZLICHEN DANK FÜR IHRE TREUE und auf eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit.

EIN AUTO FÜR DEN GUTEN ZWECK

Seit September 2017 ist der Kangoo Z.E. nun in den Friedrichsdorfer Vereinen erfolgreich im Einsatz und erleichtert den Vereinen und sozialen Einrichtungen das kostenlose und vor allem emissionsfreie Fahren in vielen Alltagssituationen.

Gerne habe ich dieses Projekt unterstützt und freue mich über die hohe Akzeptanz.

Allzeit gute Fahrt wünscht das Concordia Service-Büro Katrin Wächtershäuser.

 

"Alles geregelt?"-Veranstaltung am 21.03.2017

 

Am 21.03.2017 fand eine weitere "alles geregelt?"-Veranstaltung zum Thema Patientenverfügung, Vorsorge- und Betreuungsvollmacht, sowie Generalvollmacht statt. Zahlreiche Gäste sind der Einladung gefolgt und haben einen sehr informativen Vortrag des Rechtsanwalts und Notars Schweitzer gehört. Er hat über die Wichtigkeit der Vollmachten und Besonderheiten informiert.

Den demographischen Wandel und das damit in Zusammenhang stehende Thema Baustelle "Pflege" habe ich präsentiert. Auf die Versorgungslücken bei ambulanter und stationärer Pflege wurde ebenfalls hingewiesen. Die Möglichkeit der Absicherung über das Concordia Pflegetagegeld wurde erläutert.

Alles in allem hat dieser Abend zum Nachdenken angeregt und auch die Lösungen zu den wichtigen Themen aufgezeigt.

Weitere "alles geregelt?"-Veranstaltungen werden folgen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei mir.

 

AgrarKompakt – professionelle Absicherung für landwirtschaftliche Betriebe

 

Routine im Melkstand: Sabine geht ruhig und gelassen entlang der Metallgitter

zum Stall. Dann überlegt es sich die rund 700 Kilogramm schwere Kuh plötzlich anders, wechselt ruckartig die Richtung und landet mit ihrem Huf auf dem Fuß des

Besitzers. Ein komplizierter Bruch, mehrere Wochen Gips und eine langwierige Rehabilitation sind die Folge für den Landwirt.

In der Praxis springt die landwirtschaftliche Unfallversicherung als Zweig der deutschen gesetzlichen Sozialversicherung ein. Eggert Wiese, bei der Concordia als Sonderbeauftragter Landwirtschaft tätig, empfiehlt darüber hinaus eine private Unfallversicherung. „Als Landwirt ist man im Vergleich zu anderen Berufsgruppen sehr vielen Risiken ausgesetzt. Und trotz aller Achtsamkeit lassen sich manche Unfälle nicht ausschließen“, sagt der diplomierte Agraringenieur Wiese.

Darüber hinaus schließen immer mehr Betriebe auch im Rahmen einer Inhaltsversicherung eine Mehrkosten- und Ertragsausfall-Versicherung ab. Kommen beispielsweise bei einem Brand auch die Milchkühe zu Schaden, übernimmt die Gebäudeversicherung zwar die Schäden am Stall, die finanzielle Zusatzbelastung durch den mit dem fehlenden Milchgeld verbundenen Ertragsausfall erfordert aber die zusätzliche Versicherung.

Verschiedene Elemente sinnvoll bündeln Elektronikversicherung für Fotovoltaikanlagen, Rechtsschutzversicherung, Maschinen-Kaskoversicherung oder

auch die erweiterte Produkt-Haftpflichtversicherung:

All diese Themen stehen auf der Agenda eines modernen landwirtschaftlichen Betriebs. Um diese Unternehmen bei der Auswahl des optimalen Versicherungspakets zu entlasten, bietet die Concordia „AgrarKompakt“ an. In dieser Versicherung werden die Bausteine aus den verschiedensten Versicherungsbereichen gebündelt. „Mit einer umfassenden Beratung ermitteln wir den Bedarf des jeweiligen Betriebs. Die einzelnen Versicherungselemente

werden dann aufeinander abgestimmt. Damit schließen wir die meisten Deckungslücken“, sagt Wiese.

„AgrarKompakt“ lohnt sich auch finanziell. „Kostenvorteile durch die Bündelung

verschiedener Verträge geben wir an unsere Kunden weiter und eine monatliche

Zahlungsweise ohne Aufpreis schafft finanziellen Spielraum“, ergänzt Wiese.

Vollständig abgesichert rund um den Betrieb lässt sich dann auch Sabines Fehltritt

leichter ertragen.

 

"...alles geregelt?-Veranstaltung zum Thema Patientenverfügung, Vorsorge- und Betreuungsvollmacht, Generalvollmacht und Pflege

 

Am 15.03.2016 hatten wir zu einer Informationsveranstaltung zum Thema "...alles geregelt?" eingeladen.

Ein Rechtsanwalt und Notar hat zu den Themen Patientenverfügung, Vorsorge- u. Betreuungs-, sowie Generalvollmacht gesprochen. Weiterhin wurden wir von zwei Mitarbeitern vom Deutschen Roten Kreuz über das Leistungsspektrum der ambulanten und stationären Pflege informiert.

Über die private Vorsorge- und Absicherungsmöglichkeiten zum Thema Pflegetagegeld habe ich einen Überblick gegeben. Unsere Gäste konnten in einer Fragerunde wichtige Punkte mit den Referenten klären und haben entsprechendes Informationsmaterial mit nach Hause nehmen können.

"Es war eine sehr informative und rundum gelungene Veranstaltung. Es gibt viel zu überdenken und vor allem zu regeln," so der Originalton einer Teilnehmerin. Insgesamt wurde den Zuhörern bewusst, dass es besser ist, die Dinge zu regeln, bevor sie ein anderer regelt.

Es wird eine weitere "...alles geregelt?"-Veranstaltung geben. Wir werden rechtzeitig den Termin mitteilen und freuen uns über zahlreiche Gäste.

 

 

 

7 Jahre länger, als wir denken!

 

7 Jahre länger, als wir denken!

Die meisten Deutschen unterschätzen ihre Lebenserwartung deutlich und machen sich kein optimistisches Bild vom Alter. Aber: Wir leben heute gesünder, achten bis ins hohe Alter auf unsere geistige und körperliche Fitness und haben dadurch gute Chancen, die schon in den letzten Jahrzehnten stark gestiegene Lebenserwartung bei weitem zu übertreffen.

Die Zukunft sieht also besser aus, als wir oft annehmen. Im Durchschnitt leben wir 7 Jahre länger, als gedacht.

Hätten Sie das gewusst?

Die mittlere Lebenserwartung einer heute 30-jährigen Frau beträgt 88,9 Jahre. Schon diese Zahl liegt weitaus höher, als die meisten Frauen selbst schätzen. Mehr als die Hälfte der aktuell 30-Jährigen hat sogar die Chance, 90 Jahre alt zu werden. Auch das 95. Lebensjahr ist hier keine Seltenheit und wird von rund 30 Prozent erreicht.

Natürlich können auch wir Ihnen nicht vorhersagen, wie alt Sie tatsächlich werden und wie lange deshalb angespartes Kapital für die 3. Lebensphase reichen muss. Wichtig ist aber, dass das zur Verfügung stehende Einkommen bis zum Lebensende reicht – unabhängig davon, ob Sie 90, 95 oder 100 Jahre alt werden.

Garantierte Leistungen - so lange Sie leben

Wer sich im Alter mehr als das Notwendigste leisten möchte, muss privat vorsorgen. Nur dann lassen sich auch die schönen Seiten dieser Lebensphase entspannt genießen. Die Einkommenslücke im Alter regelmäßig und ein Leben lang mit einem planbaren Geldbetrag zu schließen – das kann nur eine private Rentenversicherung.

Ein langes Leben ist ein Geschenk. Sorgen Sie mit Hilfe unserer Beratung dafür, dass Sie es sich leisten können!