Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

Wir bei der Concordia

Das Concordia Drachenboot-Team

Erfolgreiche Saison für Concordia Dragons

Auf eine besonders erfolgreiche Saison blicken die Concordia Dragons zurück. Das Drachenboot-Team der Concordia überzeugte bei verschiedenen Starts. Glänzende Einzelergebnisse wurden auch bei den Europameisterschaften in Brandenburg an der Havel erreicht.

Concordia Dragons starten erstmals in Emden

2018 reisten die Concordia Dragons erstmals zur Regatta »Emden rund« in den Norden. Bereits am Freitagabend luden die Veranstalter zu einer Lampionfahrt auf den Kanälen der Stadt ein. Die Boote wurden von den teilnehmenden Mannschaften liebevoll geschmückt, dekoriert und mit allem versehen, was irgendwie leuchten und blinken konnte. Bei den ersten Rennen am Samstagmorgen starteten die Concordia Dragons in der Sportklasse und mussten zunächst über 3,2 Kilometer und am Nachmittag noch einmal über 4,4 Kilometer zeigen, wieviel Power sie haben. Unter insgesamt 22 Mannschaften in der Sportklasse konnte in der Gesamtwertung beider Rennen ein starker 5. Platz erreicht werden.

Gold und Silber bei der Drachenboot-EM

Zum ersten Mal fand vom 23. bis zum 26. August 2018 die Europameisterschaft der »European Dragonboat Federation« in Deutschland statt. Austragungsort war Brandenburg an der Havel. In den Kader der deutschen Nationalmannschaft hatten es zwei Concordianer geschafft. Annica Bergfeld, die im Premiumteam im Mixed- und im  Damenboot an den Start ging und Karlheinz Pohl, der als Steuermann des Ü50-Teams dabei war. Vorausgegangen war eine einjährige intensive Vorbereitung auf die EM – mit vielen Trainingslagern in Berlin und an anderen Standorten in Deutschland. Auch in der Zwischenzeit leisteten die Sportlerinnen und Sportler in ihren Heimatvereinen viele Einheiten auf dem Wasser und im Kraftraum ab. Das brachte am Ende auch den erhofften Erfolg – viele Podestplätze konnten  erreicht werden und Deutschland stand zum Abschluss ganz oben im Medaillenspiegel.

 

Annica Bergfeld gewann 6 Mal Gold: Im Standardboot-Damen über 200, 500, 1.000 und 2.000 Meter. Im Standardboot-Mixed über 500 und 1.000 Meter. Mit dem Premiumteam gewann sie den NationsCup. Karlheinz Pohl gewann 3 Mal Silber und 1 Mal Gold: Silber im Kurzboot-Open über 500 und 2.000 Meter. Im Standardboot-Mixed Gold über 1.000 Meter und Silber über 2.000 Meter.

Drachenbootfestival Schwerin

Im August traten die Concordia Dragons erstmalig beim Drachenbootfestival am Pfaffenteich in Schwerin an. Die Regatta ist mit rund 120 teilnehmenden Mannschaften mitten im Zentrum von Schwerin eine der größten Drachenboot-Veranstaltungen in Norddeutschland. Im »Business-Cup« war das Concordia Team für die 1.000-Meter-Langstrecke und die Kurzstrecke (200 Meter) gemeldet. Im Verfolgungsrennen der Langstrecke konnte sich die Concordia durchsetzen, wurde Zeitschnellster und sicherte sich den Pokal für den 1. Platz an diesem Wochen-ende. Auf der Kurzstrecke schafften es die Concordia Dragons nach drei Wertungsläufen ins A-Finale und insgesamt auf Platz 5 der Gesamtwertung im Business-Cup.

Hannover: Aufstieg in die Sportklasse erkämpft

In diesem Jahr passte für die Concordia Dragons beim Drachenbootfestival zu Pfingsten einfach alles zusammen. In spannenden Rennen konnten sich die Dragons auf der 250-Meter-Distanz wieder im A-Finale einreihen. Hier setzte sich das Team durch und schaffte es zum ersten Mal seit Bestehen der Betriebssportgruppe auf das Treppchen zu fahren. Der dritte Platz wurde am Abend auf der Bühne der Swiss Life Hall entsprechend gefeiert. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein. Pfingstmontag ging es noch auf die 2.000-Meter-Langstrecke. Ziel auch hier: Ein Platz auf dem Treppchen. Nach kleinen Missverständnissen am Start und einem nicht ganz zufriedenstellenden Rennverlauf war die Stimmung zunächst etwas getrübt. Groß war die Freude bei der Bekanntgabe der Ergebnisse: Ein weiterer dritter Platz wurde erreicht. Mit diesen Top-Ergebnissen zur Saisoneröffnung steigen die Concordia Dragons in der kommenden Saison von der Fun-Sport-Klasse in die Sportklasse auf und werden sich beim Drachenbootfestival 2019 zum ersten Mal auf der 500-Meter-Distanz versuchen. Doch jetzt heißt es »dranbleiben und weiter fleißig trainieren«.