NACHHALTIGE INVESTITION IN TECHNOLOGISCHE ZUKUNFTSFÄHIGKEIT

Hannover, 5. Mai 2022

Modernisierung der Anwendungslandschaft gestartet

Hannover. Mit der Entscheidung für die Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister starten die Concordia Versicherungen das anspruchsvolle Großprojekt für die Modernisierung ihrer »Anwendungslandschaft Komposit«. Die msg nexinsure ag bietet als IT-Dienstleister zukunftsfähige Softwarelösungen, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse des hannoverschen Gegenseitigkeitsversicherers.

Schon in den vergangenen Jahren wurde deutlich, welche große Herausforderung die Digitalisierung für die gesamte Versicherungsbranche bedeutet. Noch einmal unterstrichen wurde das durch die branchenweiten Erfahrungen während der Corona-Pandemie.

Bei den Concordia Versicherungen wuchs die Überzeugung, dass trotz Erneuerung einzelner IT-Systeme und der Digitalisierung verschiedenster Anwendungen für Mitarbeitende, Kunden und Geschäftspartner, die technologische Zukunftsfähigkeit des Unternehmens nur mit einer Erneuerung der Kernsysteme gefestigt werden kann – als bedeutende Grundlage für eine nachhaltige Optimierung der Prozesse und Produkte.

Concordia Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Hanekopf erinnerte bei der Vorstellung des Großprojekts an eine weitsichtige Unternehmensentscheidung: »Im Sinne unserer nächsten Generationen werden wir moderner und digitaler. Deshalb fokussieren wir uns auf das umfangreiche Modernisieren unserer Anwendungslandschaft. Eine große Herausforderung, aber auch eine große Chance, die wir ergreifen werden.«

Mit neuer Anwendungslandschaft Chancen der Digitalisierung nutzen

Mit dem Einstieg in das Großprojekt erfolgt bei den Concordia Versicherungen die Modernisierung der Anwendungslandschaft Komposit/Schaden sowie wesentlicher »Umsysteme«. Nach den notwendigen Vorbereitungsarbeiten beginnt die umfassende Transformation ab Ende 2022. Bei dieser Investition in die Zukunft wird die vollständige Umsetzung einige Jahre benötigen.

Die Anwendungslandschaft Komposit bietet einen vollständig digitalisierten Betrieb im Bestands-, Vorgangs- und Schadensystem, ergänzt um eine »Produktmaschine«, ein Inkassosystem und Partnerkomponenten. Damit erfüllen sich die strategischen Anforderungen an eine zukunftssichere Anwendungslandschaft.

Durch die Anwendungslandschaft Komposit wird die Basis für eine Vielzahl von gewinnbringenden Vorteilen geschaffen. So bietet die digitale Aufstellung der Kommunikationskanäle zukünftig unter anderem »Echtzeit-Erlebnisse« für Kunden und Vertriebspartner gleichermaßen. Neben einer Verbesserung der Ende-zu-Ende-Prozesse ergeben sich neben hohen Effizienzgewinnen auch deutlich kürzere Entwicklungszyklen in der Produktentwicklung.

Eigene Stärken in der Transformation unterstreichen

Mit dem Großprojekt nutzen die Concordia Versicherungen die Chancen der Digitalisierung insbesondere dort, wo sie die eigenen Stärken untermauern. Diese Stärken liegen vor allem in der bodenständig gewachsenen Kundentreue, einer hohen persönlichen Beratungskompetenz und dem aktiven Bewusstsein für exzellenten Service.

Mit der msg nexinsure ag haben die Concordia Versicherungen einen erfahrenen Partner an ihrer Seite, der durch seine innovativen Lösungen für den digitalisierten Versicherungsbetrieb und langjährigen Branchenkenntnissen überzeugt. „Für uns war es entscheidend einen leistungsstarken Partner zu finden, der neben einer hohen Abdeckung unserer Anforderungen auch gut zu den Arbeitsweisen und der Philosophie der Concordia Versicherungen passt“, so der verantwortliche Projektleiter von der Concordia Alexander Busche.

 

Bildvermerk (Quelle Concordia Versicherungen)

Vertragsunterzeichnung zum Start des Projektes zwischen Concordia und msg:
(sitzend von links): Francesco Cargnel, Vorstandsmitglied msg nexinsure; Dr. Jürgen Zehetmaier, Vorstandsmitglied msg systems ag; Dirk Gronert, Vorstandsmitglied Concordia; Johannes Grale, Vorstandsmitglied Concordia
(stehend von links): Dr. Wolf Wiedmann, Vorstandsmitglied msg nexinsure; Thomas Michael von Zelewski, Head of Sales msg nexinsure; Dr. Stefan Hanekopf, Vorstandsvorsitzender Concordia; Alexander Busche, Projektleiter Concordia; Jörn Johann Dwehus, Aufsichtsratsvorsitzender Concordia
 

 

Information für Journalisten:

 

Concordia Versicherungen

Die Concordia Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Hannover wurde 1864 in Hoya gegründet. Sie bietet Versicherungslösungen für Privatkunden, Gewerbetriebe und die Landwirtschaft an. Mit rund 878 Mio. Euro Jahresumsatz gehört das Unternehmen zu den mittelgroßen deutschen Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit. Mit mehr als 1.250 Mitarbeitenden und einem bundesweiten Netz von Concordia Vertretungen und Geschäftspartnern werden über 2 Millionen Verträge der rund 1,3 Millionen Kunden betreut.

Weitere Informationen:
www.concordia.de

 

msg nexinsure ag

Die msg nexinsure ag -  ein Teil der msg Unternehmensgruppe - bietet als IT-Dienstleister zukunftsfähige Softwarelösungen für die Versicherungsbranche. Dank unserer fundierten und langjährigen Branchenkenntnisse haben wir schon frühzeitig das große Potenzial für standardisierte Versicherungslösungen erkannt. Wir entwickeln zukunftsfähige Lösungen für eine Branche, in der lange Produktlebenszyklen in Einklang gebracht werden müssen mit sich stetig verändernden wirtschaftlichen, technischen und sozialen Rahmenbedingungen.

Die msg.Insurance Suite vermarkten wir mit unserer Schwesterfirma msg life unter dem gemeinsamen neuen Branding msg insur:it. Die marktführende msg.Insurance Suite bildet eine vollständige End-to-End basierte Versicherungsplattform für alle Sparten, mit allen Querschnittssystemen und mit vorgefertigten Musterlösungen in einer produktzentrierten Architektur ab. Weitere Softwareprodukte und Consulting-Dienstleistungen runden das Portfolio in den Sparten Komposit-, Kranken- und Lebensversicherung ab.

Weitere Informationen:
www.nexinsure.com