Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

Concordia Unfallmeldedienst (UMD)

Automatisches Notrufsystem für Neu- und Gebrauchtwagen

Ein neuer Service der deutschen Versicherer macht das Autofahren sicherer: Kommt es zu einem schweren Unfall, wird automatisch eine Notrufzentrale informiert, die schnell Hilfe organisiert.

So funktioniert der Unfallmeldedienst (UMD)

Das Notrufsystem UMD kann in jedem Pkw nachgerüstet werden. Es besteht aus 

  • einem mit Crash-Sensoren ausgestatteten Unfallmeldestecker (dem "Roadian") und
  • einer Unfallmelde-App fürs Smartphone.

Der Stecker wird einfach in die 12-V-Steckdose ("Zigarettenanzünder") des Autos gesteckt. Auf dem Smartphone des Fahrers wird die App installiert. Sie verbindet sich nach der Registrierung automatisch mit dem Unfallmeldestecker im Fahrzeug.

Kommt es zu einem schweren Unfall, misst der Stecker die Stärke des Aufpralls und sendet diesen Wert über Bluetooth an die Unfallmelde-App. Das Smartphone meldet über die App den Unfall, die aktuelle Position und die letzte Fahrtrichtung an eine Notrufzentrale und stellt gleichzeitig eine Sprachverbindung zwischen Fahrer und Helfern her.

Wer kann den Unfallmeldedienst nutzen?

Die Concordia bietet den Unfallmeldedienst seit 1. Oktober 2016 in Kombination mit dem Schutzbrief "MobilPlus" zum Komplettpreis von 24,95 €/Jahr an. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Concordia Ansprechpartner vor Ort.

 

Auf www.umd.mobi (erreichbar auch über den QR-Code) finden Sie eine Liste aller freigegebenen Geräte und auch die Geräte und Fahrzeuge, mit denen der UMD nicht genutzt werden kann (z. B. Windows Phones, Blackberry OS oder die Fahrzeugmodelle Mazda 2, 3, 6, CX3, CX5 und MX5 sowie Volvo XC60).

Heute schon nutzen, was zukünftig Pflicht wird

Mit dem Unfallmeldedienst (UMD) führen die deutschen Versicherer schon in diesem Jahr ein automatisches Notrufsystem ein. Ab 2018 wird eCall europaweit Pflicht für alle neu produzierten Autos. Mit dieser Notruf-Funktion will die EU zukünftig helfen, durch schnelle medizinische Hilfe am Unfallort die Zahl der Verkehrstoten deutlich zu reduzieren.

 

Ausführliche Details finden Sie auch unter https://www.unfallmeldedienst.de/informationen.

Downloads

Diese Kurzanleitung wird zusammen mit dem Unfallmeldestecker versandt. Stand: 08.2017

Unsere Ansprechpartner vor Ort erstellen gern einen Vorschlag für Ihre Absicherung.