Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

Concordia Krankentagegeld

Für Ihr sicheres Einkommen bei langer Krankheit

Krankentagegeld

Wenn Sie locker auf ein Viertel Ihres Nettoeinkommens verzichten können, brauchen Sie kein privates Krankentagegeld. Wenn Sie Ihr Einkommen für den Fall einer längeren Krankheit sichern wollen, sollten Sie weiterlesen.

 

Bei gesetzlich krankenversicherten Arbeitnehmern zahlt der Arbeitgeber im Krankheitsfall den Lohn in der Regel bis zu 42 Tagen lang weiter (im Zweifel fragen Sie bei Ihrer Personalabteilung nach).

 

Danach übernimmt die Krankenkasse - sie zahlt das sogenannte Krankengeld. Unabhängig von der Kasse, in der Sie versichert sind, wird das Krankengeld nach folgender Formel berechnet: 70 % vom Bruttoeinkommen, aber maximal 90 % vom Nettoeinkommen. Aber Achtung: Von diesem Krankengeld wird noch der Arbeitnehmeranteil zur Sozialversicherung abgezogen (Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegepflichtversicherung).

 

Unter'm Strich fehlt Ihnen dann insgesamt rund ein Viertel Ihres gewohnten Nettoeinkommens. Und das womöglich über Monate hinweg. Bei freiwillig versicherten Arbeitnehmern kann die Lücke zwischen Krankengeld und Netto sogar noch höher sein. Und wenn Sie nach 18 Monaten noch nicht wieder gesund sind bekommen Sie gar nichts mehr - dann endet die Zahlung der Krankenkasse.

 

Die Lösung: Krankengeld privat absichern. Das kostet nicht viel und sichert im Ernstfall Ihr Nettoeinkommen. Wie viel Krankengeld Sie ungefähr brauchen, können Sie in der Tabelle unten ablesen. Ach ja, das Concordia Krankentagegeld ist im übrigen steuerfrei.

Mit unseren Onlinerechnern bieten wir Ihnen die Möglichkeit, einen Versicherungsantrag schnell und unkompliziert zu stellen. Dann verzichten Sie auf Beratung und Dokumentation. Möchten Sie beraten werden, wenden Sie sich bitte an Ihren Concordia Ansprechpartner in Ihrer Nähe

Wichtig: Nicht wahrheitsgemäße Angaben können zu einer Gefährdung Ihres Versicherungsschutzes führen. Hier finden Sie die „Belehrung über die Folgen einer Anzeigepflichtverletzung“.

 

Rechenbeispiel

Bei einem monatlichen Netto-Einkommen von 2.000 € beträgt das Krankengeld der Krankenkasse 1.584 €. Bei langer Krankheit fehlen dann Monat für Monat 416 €. Wenn Sie ein privates Tagegeld von 15 € pro Tag absichern, bekommen Sie monatlich 450 €. Damit ist die Lücke zwischen Krankengeld und Nettoeinkommen geschlossen.