Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

Ratgeber - Gesundheit

10 Minuten für Ihre Gesundheit!

Teilen auf:

Nehmen Sie sich jetzt Zeit für Ihre Gesundheit

Braucht man ein Krankentagegeld? Ist eine Zahnzusatzversicherung wirklich notwendig? Absichern können Sie sich gegen vieles, doch was ist sinnvoll? Nehmen Sie sich Zeit zum Nachdenken und lassen Sie sich dann individuell beraten.

Um zu entscheiden, benötigen Sie Wissen. Deshalb schlüsseln wir Ihnen hier auf, welche Leistungen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden und welche nicht. Das hilft Ihnen, um ganz persönlich für sich zu entscheiden, welche Zusatzversicherungen für Sie und Ihre Familie sinnvoll sind.

Wenn Sie beispielsweise niemals einen Heilpraktiker aufsuchen werden, benötigen Sie dafür natürlich keine Zusatzversicherung. Stattdessen ist für Sie vielleicht eine Versicherung sinnvoll, die Sie beim Kauf eines Hörgeräts unterstützt, weil Sie erblich belastet sind.

Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen

  • Hören und Sehen: Brillen, Kontaktlinsen, Sehschärfenkorrekturen oder Hörgeräte werden von der gesetzlichen Krankenversicherung gar nicht oder nur zu einem geringen Anteil bezuschusst.
  • Zähne: Für einen Zahnersatz zahlt die gesetzliche Krankenkasse nur einen Festzuschuss. Kieferorthopädische Behandlungen sind außer bei Kindern mit deutlichen Fehlstellungen nicht mitversichert.
  • Einkommenssicherung: Ab dem 43. Krankheitstag zahlt die gesetzliche Krankenkasse nur noch 75 Prozent des Netto-Einkommens.
  • Behandlung im Krankenhaus: Die freie Krankenhauswahl haben gesetzlich versicherte Patienten nur bei den beiden nächstgelegenen Krankenhäusern. Einzelzimmer und Chefarztbehandlung gehören nicht zu den Standard-Leistungen.
  • Pflege: Die Zuschüsse für ambulante oder stationäre Pflege reichen in der Regelversorgung oftmals nicht aus.
  • Naturheilverfahren: Die Behandlung durch Heilpraktiker und Osteopathen kann durch eine Zusatzversicherung abgedeckt werden.
  • Weitere Leistungen: Massagen, bestimmte Vorsorgeuntersuchungen, Zuzahlung für Medikamente und individuelle Gesundheitsleistungen werden meist nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Individuelle Beratung

Nun wissen Sie, welche Leistungen von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Wenn Sie sich und Ihre Familie absichern möchten, benötigen Sie eine Beratung, die ganz auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Vereinbaren Sie dafür einen Termin mit einem Concordia-Berater.

Teilen auf: