Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

Ratgeber - Lifestyle

Generation 65+ - in der Rentenphase aktiv und vielseitig

Teilen auf:

6 Zahlen, die zeigen, was Senioren wirklich bewegt

Mit Wolldecke auf dem Schoß vor dem Kachelofen – das war einmal. Die Generation 65+ gestaltet die Rentenphase aktiv und vielseitig. Sechs Zahlen, die zeigen, was Senioren heute wirklich bewegt und wie sie leben.

63 Prozent

der 70- bis 85-Jährigen in Deutschland sind mit ihrem Leben hoch zufrieden. Der Deutsche Alterssurvey belegt, dass in keiner Lebensphase die Zufriedenheit höher ist. Ein wichtiger Faktor dafür sind die vielfältigen Aktivitäten, mit denen moderne Senioren diesen Lebensabschnitt gestalten.

18.200

der Über-60-Jährigen investierten die neu gewonnene Freizeit, um sich völlig neuen Themengebieten zu widmen und schrieben sich im Wintersemester 2015/2016 an Universitäten und Hochschulen ein – das entsprach bereits mehr als der Hälfte aller Gasthörer in den Hörsälen und Seminarräumen. Parallel dazu verdoppelte sich die Zahl der Kursbelegungen an Volkshochschulen innerhalb eines Jahrzehnts. Angebote zu Sprachen und zur Gesundheit führen die Hitliste an.

36 Prozent

Prozent der Ruheständler besuchen mindestens einmal im Monat eine Kunstausstellung oder ein Konzert. Ebenso groß ist der Anteil der regelmäßigen Theater- und Opernbesucher. In keinem anderen Alterssegment ist die Kulturbegeisterung ähnlich groß.

Jeder 10. Bundesbürger

ab 65-Jahre engagiert sich ehrenamtlich im sozialen Bereich. Auch im kirchlichen Umfeld oder in der Politik ist diese Altersschicht fast ebenso stark vertreten wie die weitaus größere Gruppe der 14- bis 64-Jährigen.

85 Prozent

der älteren Internetnutzer in Deutschland beschäftigen sich regelmäßig mit dem Lesen und Schreiben von E-Mails. Ebenfalls stark nachgefragt werden Informationen von Reisdienstleistern. Somit gehört die Nutzung des Internets mit all seinen Facetten laut Statistischem Bundesamt zu den Selbstverständlichkeiten des Alltags.

234.000 Altersrentner

mit deutschem Pass verbrachten ihren Lebensabend Ende 2016 im Ausland. Zwar waren es vor 10 Jahren mit 178.000 „Exil-Senioren“ noch deutlich weniger, doch angesichts von insgesamt 17.440.089 Rentenempfängern ist die Quote von 1,34 Prozent noch immer sehr gering. Zuhause ist eben doch am Schönsten.

Diese Versicherungen sind wichtig:

Um die Vorzüge des Ruhestands so richtig genießen zu können, ist eine Ruhestandsplanung wichtig. Beiträge für Lebens- oder Rentenversicherung entfallen und auch die Berufsunfähigkeitsversicherung wird überflüssig. Das Thema Versicherungen bleibt trotzdem aktuell und diese Verträge gehören jetzt auf den Prüfstand:

  • Unfallversicherung  - hier gibt es seniorengerechte Leistungen mit der „Concordia Unfall 60Plus“.
  • Hausrat- oder Privathaftpflichtversicherung – auch hier gibt es spezielle Tarife.

Tipp!

Reiselustige Senioren sollten beispielsweise jenseits der Bundesrepublik nie ohne eine leistungsstarke Auslandsreisekrankenversicherung unterwegs sein. Sie gilt bis zu einer Aufenthaltsdauer von bis zu sechs Wochen. Wer seinen Trip über diesen Zeitraum hinaus ausdehnt, braucht einen gesonderten Schutz.

Teilen auf: