Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

Ratgeber - Wohnen

Feuer – Rauchmelder verschaffen wertvolle Minuten!

Teilen auf:

Feuer - Rauchmelder können Leben retten

Bei einem Hausbrand zählt jede Sekunde. Gut, wenn ein simpler Rauchmelder rechtzeitig Alarm schlägt. Achten Sie beim Kauf auf das VdS-Zeichen – es bürgt für Qualität.

Zahlen, die kaum jemand kennt:

  • Bei einem Schwelbrand bleiben Ihnen durchschnittlich ganze vier Minuten, um sich ohne Rauchvergiftung oder Verbrennungen in Sicherheit zu bringen.
  • Bereits nach zwei Minuten kann eine Rauchgasvergiftung tödlich sein.

Hätten Sie das gewusst? Wenn Sie nun einmal auf die Uhr sehen und zwei oder vier Minuten stoppen, wissen Sie, wie kurz die Zeit sein kann.

Für viele Menschen sind diese zwei oder vier Minuten leider zu knapp. In Deutschland passieren jährlich rund 200.000 Hausbrände. 6.000 Menschen leiden jährlich an Langzeitschäden infolge von Hausbränden. Für 600 Brandopfer jährlich kommt sogar jede Hilfe zu spät. Dabei können simple Rauchmelder rechtzeitig warnen und so Gesundheit und Leben retten.

Rauchmelder bald (fast) überall Pflicht

Die Bundesländer entscheiden selbst über die Pflicht zum Rauchmelder. Daher gab und gibt es unterschiedliche Regelungen, auch was die Übergangsfristen für bestehende Gebäude betrifft. Die Bundesländer Berlin und Brandenburg etwa haben diese Pflicht bis auf das Ende des Jahres 2020 ausgeweitet. Einzig das Land Sachsen wird für bestehende Gebäude keine Nachrüstpflicht vorschreiben. Das ist nicht ganz verständlich, denn Rauchmelder sind echte Lebensretter.

In Niedersachsen sind seit 2016 Rauchmelder überall vorgeschrieben, in bestehenden Gebäuden, wie auch in Neubauten. Zuständig für den Einbau ist hier der Eigentümer.

Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Die elektrischen Geräte reagieren auf die Rauchentwicklung und beginnen durchdringend zu tönen. Damit alarmieren sie die Bewohner und verschaffen ihnen wertvolle Zeit. Diese können zur Flucht und für den Anruf bei der Feuerwehr genutzt werden – es können die entscheidenden Minuten sein.

VdS-Zeichen steht für Qualität

Kennen Sie auch die Geschichten von Rauchmeldern, die ohne Grund anspringen? Oder durch Zigarettenrauch ausgelöst werden? Unangenehm ist auch, wenn der Rauchmelder mitten in der Nacht Alarm schlägt, weil sich die Batterie dem Ende zuneigt. All diese Zeiten der Fehlalarme sind längst vorbei: Zigarettenrauch löst bei hochwertigen Rauchmeldern keinen Alarm aus.

Entscheidend: Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist das VdS-Zeichen, mit dem bislang rund 30 Geräte ausgezeichnet wurden. VdS steht für Verband der Sachversicherer. Die Verbraucher können sich bei diesem Zeichen darauf verlassen, dass sie ein qualitativ hochwertiges Produkt gekauft haben. Das Zeichen steht für höchste Störsicherheit und optimale Funktionalität.

Rauchmelder müssen zudem der Norm „EN 146004“ entsprechen. Diese legt unter anderem fest, wie laut der Alarm sein muss. Darin ist auch festgeschrieben, dass ein Testknopf existieren muss. Achten Sie deshalb beim Kauf Ihrer Rauchmelder unbedingt auf diese Kennzeichnungen.

Ausführliche Informationen rund um Rauchmelder finden Sie auf der Website www.rauchmelder-lebensretter.de

Welche Versicherung haftet für Brandschäden?

Noch zwei Informationen zu Versicherungen, bei einem Hausbrand kommen folgende Versicherungen zum Einsatz:

  1. Die Gebäudeversicherung bezahlt für das Haus und den Wiederaufbau.
  2. Für das Innenleben des Hauses (Fernseher, Möbel, Kleidung, Computer etc.) springt die Hausratversicherung ein.

Tipp

Der Hausrat kann sich verändern. Prüfen Sie deshalb regelmäßig den Wert Ihres Hausrats und gleichen Sie bei Abweichungen die Versicherungssumme an.

Teilen auf: