Concordia Versicherungen
Aktuelle Rundschreiben
der Concordia Versicherungen

D-Rundschreiben 03-2018 Vertriebsinformation 19-02-2018

Vertriebsinformationen zur EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD)

  • Produktfreigabeverfahren
  • Produktvertriebsvorkehrungen

 

Neue Vorgaben

Die EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (Insurance Distribution Directive; kurz: IDD) ist in Deutschland ab dem 23.Februar 2018 von Versicherungsunternehmen und -vermittlern umzusetzen. Wir möchten Sie mit den wesentlichen IDD-Vorgaben (Rechten und Pflichten) im Zusammenhang mit der Einführung neuer oder wesentlich veränderter Produkte und deren Vertrieb vertraut machen.

 

Produktfreigabeverfahren

Versicherungsunternehmen und -vermittler, die Versicherungsprodukte zum Verkauf an Kunden konzipieren, haben ein internes Verfahren für die Genehmigung jedes neuen Versicherungsprodukts oder jeder wesentlichen Änderung eines bestehenden Versicherungsprodukts zu unterhalten, zu betreiben und zu überprüfen, bevor das Produkt an Kunden vermarktet oder vertrieben wird (Produktfreigabeverfahren). Die Concordia verfügt über ein solches, in die unternehmensweite Produktentwicklungsrichtlinie integriertes Verfahren. Dabei bestimmt die Concordia im Einklang mit ihrer Vertriebsstrategie stehende Zielmärkte für ihre Produkte und bewertet auch die Risiken für den jeweiligen Zielmarkt. Die Produktentwicklungsrichtlinie wird regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst; damit wird zugleich dem Erfordernis der fortwährenden Rechtskonformität und Aktualität Rechnung getragen. Das neue Produktfreigabeverfahren findet Anwendung auf Produkte, die ab dem 23.02.2018 neu konzipiert oder wesentlich verändert werden.

 

Produktinformation

Die Concordia stellt Ihnen sachgerechte Informationen zum Versicherungsprodukt (wesentliche Produktmerkmale, produktbezogene Risiken und Kosten, potentielle Interessenkonflikte), zum jeweiligen Zielmarkt und zur Vertriebsstrategie zur Verfügung.

Zur Erfüllung dieser Informationspflichten halten wir insbesondere folgende Dokumente vor:

  • IDD-Information für Vermittler (mit Angaben zum Produktfreigabeverfahren, zur Vertriebsstrategie, zum Zielmarkt und zu den wesentlichen Produktmerkmalen)
  • Informationsblatt zu Versicherungsprodukten (IPID)
  • Basisinformationsblatt für Versicherungsanlageprodukte (BIB)
  • Produktinformationsblatt für Nicht-Versicherungsanlageprodukte (PIB)

Die wesentlichen Informationen zu den Produkten, Zielmärkten und Risiken erhalten Sie auf der B2B-Webseite www.concordia.de/vertriebspartner in der Rubrik „Formulare und Produkte“ bzw. als Teil der Vorschlagsunterlagen.

 

Produktüberwachung

Nach Abschluss des Freigabeverfahrens und Markteinführung sind die Versicherungsprodukte von uns kontinuierlich dahingehend zu überwachen, ob sie inhaltlich auch weiterhin den Bedürfnissen, Merkmalen und Zielen des von uns ermittelten Zielmarktes entsprechen und ob sie auch tatsächlich an diesen Zielmarkt vertrieben werden.

Grundsätzlich soll der Verkauf der Produkte nur an den definierten Zielmarkt erfolgen. Ein Verkauf außerhalb des Zielmarkts ist ausnahmsweise möglich, wenn das Versicherungsprodukt den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden entspricht; dies ist mit entsprechender Begründung im Beratungsprozess zu dokumentieren.

 

Produktvertriebsvorkehrungen und Rückmeldung

Mit unserer Verpflichtung, ein Produktfreigabeverfahren (inklusive Informationserteilung) zu durchlaufen und nachfolgend eine Produktüberwachung vorzunehmen, korrespondiert Ihre Verpflichtung, Produktvertriebsvorkehrungen zu treffen und uns zu unterrichten, wenn Ihres Erachtens ein Versicherungsprodukt nicht im Einklang mit den Interessen, Zielen und Merkmalen des ermittelten Zielmarktes steht oder es anderweitig nachteilige Auswirkungen auf den Kunden haben kann.

Die von Ihnen zu treffenden Produktvertriebsvorkehrungen bestehen insbesondere darin,

 

  • das Versicherungsprodukt, das Sie Ihren Kunden anzubieten beabsichtigen, unter Zuhilfenahme der von uns zur Verfügung gestellten, produktbezogenen Informationen zu verstehen (Inhalt, Komplexität, Risikopotential) und
  • die Übereinstimmung Ihrer eigenen Vertriebsstrategie und des von Ihnen bedienten Zielmarktes mit unseren entsprechenden Vorgaben zu verifizieren.

Stehen Ihres Erachtens ein Versicherungsprodukt der Concordia und der insoweit ermittelte Zielmarkt nicht im Einklang miteinander oder befürchten Sie aus anderen Gründen nachteilige Auswirkungen eines unserer Versicherungsprodukte auf Ihre Kunden, sind Sie verpflichtet, uns dahingehend zu unterrichten. Für entsprechende Hinweise steht Ihnen

  • als Ausschließlichkeitsvermittler der Concordia das Beschwerdetool im Concordia Intranet  

und

zur Verfügung.

 

See                         Glaubitz

 

Zurück

Vertriebssystem

CONVERSY Vollversion

Service

Hotline

Passwort vergessen

Verhaltenskodex

IVK (grüne Karte) anfordern

Ansprechpartner regional

 

Post an Zentrale:

Concordia Versicherungen

30621 Hannover

 

Fax an Zentrale:

+49 (511) 5701-14 00