Concordia Betriebsunterbrechungs-Versicherung

Wenn nach einem Schadenfall nichts mehr geht, laufen die Kosten für Miete, Pacht, Löhne, Zinsen etc. trotzdem weiter - über Tage, Wochen und Monate. Gegen dieses Risiko - den Ertragsausfall - schützt die Betriebsunterbrechungs-Versicherung der Concordia.


Was können Sie versichern?

Die Versicherung kann vereinbart werden gegen Ertragsausfallschäden nach einem Sachschaden durch:

  • Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion)
  • Einbruchdiebstahl inklusive Vandalismus nach einem Einbruch und Raub
  • Leitungswasser
  • Sturm und Hagel
  • Weitere Elementarschäden wie Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch
  • Inneren Unruhen, böswillige Beschädigung, Streik oder Aussperrung sowie Fahrzeuganprall, Rauch und Überschalldruckwellen (fragen Sie nach "Extended Coverage")


Leistungen der Concordia Betriebsunterbrechungs-Versicherung:

Der Schutz gilt je nach Vertragsgestaltung wahlweise für 12, 18 oder 24 Monate und umfasst:

  • Ersatz des entgangenen Gewinns
     
  • Erstattung der fortlaufenden Kosten(z.B. Miete, Pacht, Löhne und Gehälter, Zinsen, Leasinggebühren usw.)
     
  • Erstattung der Kosten zur Schadenminderung
    Dazu gehören alle Kosten, die notwendig sind, um den Betrieb schnell wieder zum Laufen zu bringen, z.B.
    • Miete für die vorübergehende Produktion oder Lagerung in anderen Räumen
    • Mehrkosten zur Errichtung provisorischer Räume oder Gebäude
    • Zusatzkosten für Sonderschichten, Sonntagszuschläge und Überstunden
    • Löhne für zusätzlich benötigte Arbeitskräfte
    • Notwendige Maßnahmen zur Rückgewinnung von Kunden
       


Concordia Spartipp:

Der Versicherungsschutz wächst beitragsfrei mit, wenn Sie uns regelmäßig Ihren erwirtschafteten Rohertrag mitteilen. Die Versicherungssumme richtet sich nämlich nach dem Wert Ihres Betriebes, und der kann sich im Laufe eines Geschäftsjahres verändern. Wir sehen im ersten Versicherungsjahr automatisch eine Erhöhung des Wertes um ein Drittel als "Puffer" vor und behalten diese Erhöhung bei, wenn Sie uns im Gegenzug innerhalb eines halben Jahres nach Abschluss Ihres Geschäftsjahres den tatsächlich erwirtschafteten Rohertrag mitteilen.