Zur Startseite
Concordia Pflegetagegeld - weil unser Lebensweg mit Pflege beginnt und manchmal auch damit endet.
Service

Welche Absicherung für den Pflegefall ist für Sie die richtige?

Lassen Sie sich von unseren Fachleuten vor Ort beraten.

KV-map-report-2017

Im Pflegefall optimal versorgt mit
Concordia Pflegetagegeld

Das Thema Pflege betrifft immer mehr Menschen. Wie sähe Ihre Situation im Pflegefall aus?
Reicht Ihr Einkommen, reicht Ihre Rente für die Pflege? Was wird aus Ihrem Vermögen und Wohneigentum? Müssen Ihre Kinder für Sie zahlen?

Gute Gründe für private Vorsorge

  • Die Leistung der gesetzlichen Pflegeversicherung deckt oft nur die Hälfte der Kosten.
  • Ein Pflegefall kann zu einer ernsten finanziellen Belastung führen. Wenn die Rente dafür nicht reicht und das eigene Vermögen aufgebraucht ist, müssen meist die Kinder zahlen.
  • Mit steigender Lebenserwartung steigt auch die Wahrscheinlichkeit, im Alter hilfe- und pflegebedürftig zu werden.
     

Ihre Vorteile mit Concordia Pflegetagegeld

  • Sie können Ihre Pflege gestalten, wie Sie möchten
  • Für Pflege zu Hause oder stationär - auch im Ausland
  • Auszahlung zur freien Verwendung
  • Keine Altersbegrenzung
  • Keine Wartezeiten
  • Keine Beitragszahlung mehr im Pflegefall (je nach Tarif schon ab Pflegegrad 2)
  • Dynamische Anpassung an Ihren Lebensstandard

 

Concordia Pflege-Tagegeld: Tarife

Mit den Concordia Tarifen lässt sich flexibel genau die Absicherung zusammenstellen, die zu Ihnen passt. Tipp: Unsere Ansprechpartner vor Ort beraten Sie gern und finden gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung.

Übersicht: Die Top-Leistungen des Concordia Pflegetagegeldes
Variante 1: Pflegetagegeld mit gestaffelter Auszahlung
Variante 2: Individuelles Pflegetagegeld nach Ihrem Bedarf
Zusatzbaustein: Pflege PLUS
Concordia Tarifrechner

Online-Rechner Pflege-Tagegeld

Hier können Sie die Beiträge berechnen, einen Antrag erzeugen und - für den Online-Abschluss - auf Smartphone oder Tablet unterschreiben.

 

Infos zur gesetzlichen Pflegeversicherung

Durch das "Zweite Pflegestärkungsgesetz" wurden zum 1.1.2017 die Voraussetzungen für Leistungen aus der Pflegeversicherung neu geregelt:

  • Aus 3 Pflegestufen wurden 5 Pflegegrade:
    Früher gab es die Pflegestufen 1, 2, 3 und 0 (für Demenz)
    Seit Januar 2017 erfolgt eine Einstufung in die Pflegegrade 1,2,3,4 oder 5. Bestehende Pflegeeinstufungen wurden in die neue Systematik "umgerechnet".
  • Die Beträge wurden teilweise erhöht. Außerdem können mehr Personen als pflegebedürftig anerkannt werden. Es bleibt allerdings dabei, dass die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Pflegekosten abdeckt. Zusätzliche private Vorsorge wird weiterhin dringend empfohlen. 

Tipp: Bei konkreten Fragen hilft die Website www.pflegeleistungshelfer.de des Bundesministeriums für Gesundheit weiter.

Was kostet Pflege?
Kriterien für die Einstufung in Pflegegrade
Was zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung?
Unterstützung für Arbeitnehmer, die Angehörige pflegen

 

 

Hinweis: Die hier dargestellten Leistungen beziehen sich auf das aktuelle Concordia Produkt. Bei einem zu einem früheren Zeitpunkt abgeschlossenen Vertrag kann der Leistungsumfang abweichen. Leistungen können hier verkürzt dargestellt sein – den genauen Leistungsumfang finden Sie in den Versicherungsbedingungen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Concordia Ansprechpartner.

 

 

Service-Büro in Ihrer Nähe:

Nachname Ihres Ansprechpartners
oder Ihre PLZ: