Zur Startseite
Concordia Unfallschutz für Freitzeit und Beruf. Weltweit. 24 Stunden am Tag.

Leistungen Concordia Sorglos-Unfallversicherung

Hier gilt der Unfallschutz:

  • Weltweit
  • 24 Stunden am Tag
  • Freizeit
  • Beruf
  • Schule / Uni
  • Kindergarten

Das zahlt die Concordia Sorglos-Unfallversicherung:

Ein Unfall bringt finanzielle Belastungen mit sich – zum einen hohe Kosten für Verdienstausfall, medizinische Hilfsmittel usw.. Zusätzlich kann aber auch Geld benötigt werden für Hilfe im Haushalt, psychologische Betreuung, Nachhilfestunden etc.. Bei der Gestaltung des Sorglos-Unfallschutzes haben wir auch die vielen zusätzlichen Kosten berücksichtigt. Wir zahlen:

  • Die in Ihrem Vertrag individuell vereinbarten Geldleistungen für 
    • Invalidität (Die Kapitalleistungen sind im Sorglos-Tarif besonders hoch – es gilt die "Sorglos-Gliedertaxe")
    • monatliche Unfall-Rente
    • Todesfall
  • Bergungskosten bis 100.000 Euro
  • Sofortleistung von 10.000 € bei bestimmten schweren Verletzungen
  • Bis zu 3.000 Euro Umbau-, Umschulungs- und Umzugskosten
  • Bis 50.000 Euro für kosmetische Operationen
  • Unfallbedingte Zahnbehandlung und Zahnersatz bei kosmetischen Operationen für alle Zähne
  • Bis 2.500 Euro bei unfallbedingter Zerstörung von Zahnersatz
  • Erhöhte Leistung bei Kopfverletzungen, wenn freiwillig ein Helm (bei Reitern: Reiterkappe) getragen wurde
  • Haushaltshilfegeld, wenn im Haushalt ein unterhaltsberechtigtes Kind unter 14 Jahren zu versorgen ist (30 Euro pro Tag; bis zu 600 Euro)
  • 200 Euro "Gipsgeld" bei Knochenbrüchen
  • Psychologische Soforthilfe bis 3.000 € bei Raubüberfall oder Geiselnahme
  • Druckkammerkosten bis 20.000 Euro (bei Taucherunfällen)
  • Einen Zuschuss für unfallbedingte Kuren in Höhe von 3.000 Euro
  • Bei versicherten Kindern die Kosten für das Rooming-in, wenn Sie Ihr Kind im Krankenhaus nicht allein lassen wollen (bis zu 30 Euro je Übernachtung; insgesamt bis zu 600 Euro).
  • Für Kinder unter 18 Jahren die Unfallversicherung bis zur Volljährigkeit weiter, wenn der Versicherungsnehmer vorzeitig stirbt und bei Vertragsabschluss noch keine 45 Jahre alt war.
  • Bei Tod beider Eltern durch den gleichen Unfall erhalten die Kinder die doppelte Todesfall-Leistung der Eltern (bis zu 50.000 Euro)

"Unfall" – das alles zählt im Sorglos-Tarif dazu:

Die Versicherer haben einen Unfall als ein "plötzlich und von außen unmittelbar auf den Körper einwirkendes Ereignis" definiert. Aber diese Definition lässt viele Fälle außen vor. Im Concordia Sorglos-Unfallschutz sind daher eine Reihe von Ereignissen mitversichert, die streng genommen keine Unfälle sind. Das gibt Ihnen mehr Sicherheit.

  • Schädigungen durch erhöhte Kraftanstrengung (Ausnahme: Bandscheiben) – auch durch Eigenbewegungen:
    • Verrenkung an Gelenken, Gliedmaßen oder Wirbelsäule
    • Zerrungen oder Zerreißungen von Muskeln, Sehnen, Bändern, Kapseln
    • Zerrungen oder Zerreißungen von Menisken (Mitwirkungsanteil 25 %)
    • Bauch- und Unterleibsbrüche (Mitwirkungsanteil 25 %) und Knochenbrüche
  • Folgeschäden durch Infektionen nach Zecken- oder Insektenstichen oder durch Impfungen – inkl. allergischer Reaktionen und bei Desensibilisierung
  • Vergiftungen
    • durch Gase oder Dämpfe (z.B. Rauchvergiftungen) 
    • durch Lebensmittel und versehentlich für Lebensmittel gehaltene Stoffe
    • bei Kindern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr auch infolge Einnahme fester oder flüssiger Stoffe
  • Unfälle aufgrund von Bewusstseinsstörungen* durch
    • Trunkenheit, Herzinfarkt oder Schlaganfall
    • ärztlich verordnete Medikamente
    • Übermüdung (z.B. "Sekundenschlaf" im Auto)
      * Bis 20.000 € Todesfall-Leistung entfällt die Prüfung, ob der Unfall durch eine Bewusstseinsstörung verursacht wurde.
  • Go-Karts: Gelegentliche Fahrten mit Leih-Karts auf Kart-Anlagen sind mitversichert.
  • Taucher: Tauchtypische Gesundheitsschäden (z.B. Caissonkrankheit oder Trommelfellverletzungen)
  • Tod durch Ertrinken bzw. Ersticken unter Wasser
  • Psychische Störungen durch Unfall
  • Schäden durch Röntgen- Laser- und künstlich erzeugte Strahlen (bei beruflichem Umgang nicht mitversichert)
  • Erfrierungen, Sonnenbrand, Sonnenstich (als Unfallereignis)
  • Körperschäden anlässlich der Rettung von Menschen, Tieren oder Sachen
  • Gesundheitsschäden durch unfreiwillig erlittenen Flüssigkeits-, Nahrungs- oder Sauerstoffentzug (Verhungern, Verdursten, Ersticken)
  • Bei Entführung, Geiselnahme oder Raubüberfall: Gesundheitsschäden durch Medikamente, die verabreicht oder entzogen wurden
  • Überraschende Kriegs- oder Bürgerkriegsereignisse bis zu 21 Tage​

 

 

Hinweis: Die hier dargestellten Leistungen beziehen sich auf das aktuelle Concordia Produkt. Bei einem zu einem früheren Zeitpunkt abgeschlossenen Vertrag kann der Leistungsumfang abweichen. Leistungen können hier verkürzt dargestellt sein – den genauen Leistungsumfang finden Sie in den Versicherungsbedingungen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Concordia Ansprechpartner.

 

 

Service-Büro in Ihrer Nähe:

Nachname Ihres Ansprechpartners
oder Ihre PLZ:

Angebot für die Sorglos-Unfall-Versicherung anfordern.

Concordia Spartipp:
Ab zwei versicherten Personen gibt's 15% Familienbonus.

Mitwirkungsanteil - was ist das?

Bei manchen Unfallfolgen wirken sich Krankheiten, die im Vorfeld bestanden haben, auch auf den Invaliditätsgrad aus. Das nennt man "Mitwirkungsanteil". In solchen Fällen würde die Leistung niedriger ausfallen. 

Im Sorglos-Tarif verzichtet die Concordia auf diesen Mitwirkungsanteil – lediglich bei Menisken, Bauch- und Unterleibsbrüchen gilt (bei vorhandenen Vorerkrankungen ein Mitwirkungsanteil von 25 %.