Auslandsreise-Krankenversicherung

Werden Sie bloß nicht krank, wenn Sie durch die Weltgeschichte reisen. Das ist kein Spaß. Und wem doch etwas zustößt, der sollte vorher (vorher!) daran gedacht haben, sich finanziell mit Hilfe einer Auslandsreise-Krankenversicherung abzusichern. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt nämlich in vielen Ländern (z.B. USA, Australien, Fernost, Norwegen) gar nicht. Dann tragen Sie alle Behandlungskosten selbst.

Mit manchen Ländern besteht ein "Sozialversicherungsabkommen". Dort können Sie sich per Auslandsreise-Krankenschein (bzw. -Karte) Ihrer gesetzlichen Kasse behandeln lassen. Oft ist das aber ganz schön umständlich, weil nur bestimmte Ärzte diese Karte akzeptieren. Darüber hinaus darf Ihre Krankenkasse nur die Kosten erstatten, die auch bei einer Behandlung in Deutschland bezahlt worden wären. Wenn also ein Arzt im Ausland mehr Geld verlangt, müssen Sie mit einem Eigenanteil rechnen.

Einen medizinisch notwendigen Rücktransport aus dem Ausland zahlen gesetzliche Krankenkassen nie!

Für nur 8 Euro im Jahr (für alle über 70 Jahren: 20 Euro) können Sie dem entkommen. Die Concordia Auslandsreise-Krankenversicherung gilt weltweit für alle Urlaubsreisen, die nicht länger als sechs Wochen dauern, ganz egal wie oft Sie verreisen. 

Familien können für einen Jahresbeitrag von nur 20 Euro entspannt die schönste Zeit des Jahres genießen. Die Familienversicherung gilt für

  • Sie,
  • Ihren Ehepartner (oder Lebenspartner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft) und
  • im gemeinsamen Haushalt lebende leibliche Kinder, Adoptiv- oder Stiefkinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Bitte im Online-Antrag alle namentlich aufführen. Die Auslandsreise-Krankenversicherung gilt weltweit für beliebig viele Urlaubs- und Geschäftsreisen, sofern die jeweilige Reise nicht länger als 6 Wochen dauert.

pdf

Infoblatt zur Auslandsreise-Krankenversicherung

Stand: 01.2010 [251 kB]

Mehrsprachiges Infoblatt zur Leistungsbearbeitung und wichtige Hinweise für Arzt oder Ärztin.