Concordia Risiko-Lebensversicherung

Schutz für die Menschen, die Ihnen am Herzen liegen.

Risiko-Lebensversicherung

Was fehlt, wenn Sie fehlen?

Wer finanzielle Verantwortung trägt, sollte für den Fall des Todes Vorsorge treffen. Das gilt für den privaten und auch den geschäftlichen Bereich. Der Todesfall allein ist schon schlimm genug, da sollten die Hinterbliebenen nicht auch noch finanzielle Schwierigkeiten bekommen.

Sie können heute Vorsorge für finanzielle Sicherheit im Ernstfall treffen, zum Beispiel

  • damit die Familie im vertrauten Haus wohnen bleiben kann,
  • der Kredit nicht platzt,
  • die Kinder betreut werden können,
  • Ihr Unternehmen weiter existieren kann.

Eine Risiko-Lebensversicherung kostet wenig und hilft im Ernstfall sehr viel. Mit ihr haben Sie die Gewissheit, dass Ihre Familie, Ihr Partner auch nach Ihrem Tod finanziell versorgt sind. Mit "Risiko futur" der Concordia geht das ganz leicht.

Concordia "Risiko futur" bietet Ihnen:

  • Vollen Schutz ab dem ersten Beitrag
  • Sofort-Auszahlung von 100 % der versicherten Summe bei schwerer Krankheit
  • Hilfe beim Finden eines Hospiz-Platzes bei schwerer Krankheit
  • Flexible Erhöhungs- und Verlängerungsmöglichkeiten
  • einen günstigen Nichtrauchertarif
  • zusätzliche Beitragsersparnis für Gesundheitsbewusste ("fit-Konditionen")
  • Bis zu 45 % günstigere Beiträge durch Verrechnung der Überschüsse*
    * Stand 2020 für Tarif "Risiko futur" mit "fit-Konditionen". Leistungen aus der Überschussbeteiligung werden jährlich neu festgelegt und können nicht garantiert werden.

Aktuelle Info

Die infinma GmbH, Institut für Finanz-Markt-Analyse aus Köln, hat im April 2021 Risiko-Lebensversicherungen von 61 Versicherern auf 19 Qualitätskriterien untersucht. Nur 79 von 258 Tarifen erfüllten den Marktstandard – darunter Concordia Risiko futur!

Eine Risiko-Lebensversicherung funktioniert ganz einfach:

Für den Abschluss brauchen Sie nur zwei Dinge festzulegen:

  • Die Höhe der Absicherung ("Versicherungssumme") und den
  • Zeitraum, für den die Absicherung benötigt wird ("Versicherungsdauer").

Dabei beraten wir Sie gern. Faustregel für die Höhe der Versicherungssumme ist das 3- bis 5-fache des Jahreseinkommens (Brutto). Wurde ein Kredit aufgenommen, sollte mindestens die Kreditsumme abgesichert werden.

Tipp der Sicherhelden:

"Über-Kreuz-Versicherung" spart Erbschaftsteuer!

Die Summe, die im Todesfall ausgezahlt wird, muss versteuert werden, wenn sie zusammen mit dem sonstigen Nachlass über den Freibeträgen liegt. Das lässt sich durch geschickte Vertragsgestaltung vermeiden — wichtig zum Beispiel wenn sich unverheiratete Partner gegenseitig absichern:

Peter und Paul treffen gegenseitig Vorsorge für den Tod des anderen. In einem Vertrag ist Peter Versicherungsnehmer und Paul die versicherte Person. In einem zweiten Vertrag ist Paul Versicherungsnehmer und Peter die versicherte Person. Stirbt Paul, bekommt Peter als Versicherungsnehmer des Vertrags, in dem Paul versichert ist, das Geld. Da das "sein" Vertrag ist, fällt dann keine Erbschaftsteuer an.

Fragen und Tipps zur Risiko-Lebensversicherung

Gestaltung der Risiko-Lebensversicherung

Worauf sollte ich bei einer Risiko-Lebensversicherung achten?

Bei der Concordia finden Sie persönliche Ansprechpartner, die Sie bei der Gestaltung Ihrer Risikoabsicherung beraten und Ihnen wertvolle Tipps geben können.

Wichtig ist auf jeden Fall eine ausreichend hohe Versicherungssumme und ein ausreichend langer Zeitraum, für den der Schutz benötigt wird. Für den Abschluss müssen Fragen zum Gesundheitszustand beantwortet werden. Bei uns sind das nur ganz wenige.

Wenn Sie die Concordia mit anderen Anbietern vergleichen, achten Sie darauf, ob andere Ihnen diese Leistungen auch bieten:

  • Zahlung der vollen Versicherungssumme auch bei schwerer Krankheit*
  • Unterstützung bei der Suche nach einem Hospiz-Platz oder palliativer Versorgung zu Hause
  • Möglichkeit, die Versicherungssumme ohne Gesundheitsprüfung zu erhöhen (z.B. wenn durch Geburt eines Kindes oder Hauskauf höherer Schutz benötigt wird)
  • Möglichkeit, die Vertragsdauer ohne Gesundheitsprüfung zu verlängern (z.B. wenn die Finanzierung einer Immobilie länger dauert, die Kinder nach der Ausbildung noch studieren)
  • Gibt es einen Nichtrauchertarif?
  • Gibt es Vergünstigungen für Leute, die körperlich fit sind?


* Darunter fallen Krankheiten oder Verletzungen, bei denen aufgrund ärztlicher Prognose erwartet wird, dass die verbleibende Lebenserwartung weniger als 12 Monate beträgt. Weitere Voraussetzung für die Auszahlung ist, dass der Vertrag noch mindestens 15 Monate läuft und die Versicherungssumme mindestens 25.000 € beträgt.

Wie funktioniert die Gesundheitsprüfung?

Damit wir das Risiko richtig einschätzen können, werden beim Abschluss von "Risiko futur“ Gesundheitsfragen gestellt. Wenn schon Vorerkrankungen bestehen, kann es sein, dass wir dazu noch einmal genauer nachfragen.
 

Wichtig: Auch mit bestehenden Erkrankungen können Sie Versicherungsschutz bekommen. Bei manchen Vorerkrankungen wird unter Umständen etwas mehr Beitrag fällig. Beantworten Sie die Fragen auf jeden Fall wahrheitsgemäß. "Schummeln" lohnt sich nicht und kann dazu führen, dass der Versicherungsschutz verloren geht.

 

Gibt es einen Tarif für Nichtraucher bei der Concordia?

Ja, neben dem „Normaltarif“ bietet die Concordia einen preislich attraktiven Tarif für Nichtraucher.

Als Nichtraucher gilt, wer in den letzten 12 Monaten Nikotin weder durch den Genuss von Zigaretten, Zigarren, Kautabak, E-Zigaretten noch in anderer Form aktiv zu sich genommen hat (und das auch in Zukunft nicht tun möchte).

Wie profitiere ich von den "fit"-Konditionen?

Besonders gesundheitsbewusste Kunden profitieren von den „fit“-Vorzugskonditionen der Concordia. Voraussetzungen dafür sind:

  • Sie sind Nichtraucher*
  • Sie haben kein Über- oder Untergewicht
  • Sie sind keinen besonderen Risiken in der Freizeit oder im Beruf ausgesetzt
  • Sie haben einen Beruf mit niedrigem Risiko

* Als Nichtraucher gilt, wer in den letzten 12 Monaten Nikotin weder durch den Genuss von Zigaretten, Zigarren, Kautabak, E-Zigaretten noch in anderer Form aktiv zu sich genommen hat (und das auch in Zukunft nicht tun möchte).

Was kostet eine Risiko-Lebensversicherung?

Der Beitrag richtet sich nach Höhe der Summe, die im Todesfall ausgezahlt wird und nach dem Zeitraum, für den sie gelten soll. Auch Alter und Gesundheitszustand der versicherten Person spielen eine Rolle.

Die Concordia bietet Ihnen einen günstigen Normaltarif. Darüber hinaus gibt es einen preiswerten Nichtraucher-Tarif. Wer nicht raucht, körperlich fit ist und keinen risikoreichen Beruf hat, kann sich über die "fit"-Konditionen noch günstiger versichern. 

Generell gilt: Dafür, dass eine Risiko-Lebensversicherung im Ernstfall eine ganze Familie vor dem finanziellen Ruin retten kann, ist sie wirklich preiswert. Und bei Concordia "Risiko futur" ist die vorzeitige Auszahlung bei schweren Krankheiten* und Unterstützung für palliative Versorgung zusätzlich inklusive.

* Darunter fallen Krankheiten oder Verletzungen, bei denen aufgrund ärztlicher Prognose erwartet wird, dass die verbleibende Lebenserwartung weniger als 12 Monate beträgt. Weitere Voraussetzung für die Auszahlung ist, dass der Vertrag noch mindestens 15 Monate läuft und die Versicherungssumme mindestens 25.000 € beträgt.

Wann ist eine Risiko-Lebensversicherung sinnvoll?

Wer Single ist und niemanden zu versorgen hat, braucht auch keine Risiko-Lebensversicherung.

Wer dagegen finanzielle Verantwortung für andere trägt, sollte dafür sorgen, dass im Todesfall ausreichend Geld vorhanden ist, damit Ihr Tod nicht auch noch finanziell zur Katastrophe wird. Je nachdem, wer abgesichert werden soll, stellen sich zum Beispiel folgende Fragen:

Ehe- und Lebenspartner:

  • Reicht das Einkommen des verbliebenen Partners für den Lebensunterhalt?
  • Kann Ihr Partner / Ihre Partnerin Miete oder Kreditraten für Haus oder Wohnung allein zahlen?
  • Gibt es sonstige finanzielle Verpflichtungen?

Kinder:

  • Reicht das Einkommen des verbliebenen Partners für den Lebensunterhalt der Familie?
  • Kann Kinderbetreuung finanziert werden, wenn der betreuende Elternteil ausfällt?
  • Können ältere Kinder ihre Ausbildung oder ihr Studium fortsetzen?


Geschäftspartner:

  • Wer zahlt dann die Raten für Firmen-Kredite weiter?
  • Wie kann eine zusätzliche Arbeitskraft finanziert werden?
Können sich zwei Personen in einem Vertrag versichern?

Ja, das geht, z.B. für Ehe- oder Lebenspartner und auch für Geschäftspartner.

Der Beitrag ist im Vergleich zu Einzelverträgen günstiger. Eventuell sind Sie mit zwei Einzelverträgen etwas flexibler — dazu beraten wir Sie gern.

Gut zu wissen: Concordia "Risiko futur" enthält eine Anschluss-Option. Das bedeutet, dass sich die zweite im Vertrag versicherte Person nach dem Tod der ersten ohne erneute Gesundheitsprüfung weiterversichern kann.

Wichtig: Wenn das Bezugsrecht für den Vertrag geändert werden soll, geht das nur, wenn beide Versicherungsnehmer zustimmen.

Versicherungsnehmer, versicherte Person, Bezugsrecht — was bedeutet das?

Da eine Risiko-Lebensversicherung immer zur Absicherung von anderen abgeschlossen wird, gibt es in einem solchen Vertragsverhältnis verschiedene Rollen:

Versicherungsnehmer:
Schließt den Vertrag und bekommt die Versicherungsleistung (wenn keine andere Person als "bezugsberechtigte Person" im Vertrag benannt ist).

Versicherte Person:
Für den Fall ihres Todes wird der Vertrag abgeschlossen. 
Versicherungsnehmer und versicherte Person können identisch sein, müssen das aber nicht. Um Erbschaftsteuer zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, dass sich zwei Personen "über Kreuz" versichern.

Bezugsberechtigte Person:
Der Versicherungsnehmer kann im Vertrag frei festlegen, wer im Todesfall der versicherten Person das Geld bekommen soll. Das ist die bezugsberechtigte Person. Während der Vertragsdauer kann man das Bezugsrecht jederzeit ändern (wichtig z.B. nach einer Scheidung).

Beitragszahler:
Wenn jemand anderes als der Versicherungsnehmer die Beiträge zahlt, nennt man diese Person "Beitragszahler".

Fragen rund um den Vertrag

"Überschüsse werden mit dem Beitrag verrechnet" — was bedeutet das?

Kein Versicherer kann genau vorhersagen, wann die bei ihm versicherten Kunden sterben und welche Kosten über die Laufzeit tatsächlich anfallen. Daher werden die Beiträge vorsichtig und mit einem gewissen "Puffer" kalkuliert. Davon bleibt im Normalfall jährlich etwas über. Das sind die sogenannten "Überschüsse", die an die Versicherungsnehmer weitergegeben werden. 

Die Concordia verrechnet die Überschüsse mit dem Beitrag, den Sie zahlen müssen. Das heißt, durch die erzielten Überschüsse brauchen Sie für Ihre Risiko-Lebensversicherung weniger Beitrag zu zahlen. Die Höhe der Überschüsse wird jedes Jahr neu festgelegt. Sie kann für die Zukunft nicht garantiert werden.

Kann ich die Beiträge zur Risiko-Lebensversicherung von der Steuer absetzen?

Die Beiträge zu einer Risiko-Lebensversicherung gehören zu den Vorsorgeaufwendungen. Sie können im Rahmen bestimmter Höchstbeiträge steuerlich abgesetzt werden. Diese Höchstbeiträge werden allerdings bei vielen schon durch die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung ausgeschöpft.

Als Vorsorgeaufwendung können Sie insgesamt höchstens diese Beträge steuerlich absetzen:

Arbeitnehmer: 1.900 € 
Beamte: 1.900 €
Selbstständige: 2.800 €
Freiberufler: 2.800 €

Bei Ehepaaren, die zusammen veranlagt werden, verdoppeln sich diese Höchstgrenzen.

Kann ich die Versicherungssumme später noch erhöhen?

Das Leben ändert sich und macht es manchmal sinnvoll, die Höhe der Versicherungssumme an eine neue Situation anzupassen.

Mit der Nachversicherungs-Option können Sie die Summe ohne neue Gesundheitsprüfung erhöhen bei Ereignissen wie

  • Hochzeit
  • Geburt oder Adoption eines Kindes
  • Hausbau oder Kauf einer selbst genutzten Immobilie
  • Erstmaliger Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit
  • Abschluss eines Studiums
  • Abschluss der Meisterprüfung
  • Einkommenssteigerung um mindestens 20 % (bei Arbeitnehmern)

Wenden Sie sich dazu einfach an Ihren persönlichen Ansprechpartner vor Ort.

Kann ich die Dauer meiner Risiko-Lebensversicherung verlängern?

Wenn Sie merken, dass Sie Ihren Versicherungsschutz länger benötigen als anfangs gedacht, können Sie ihn mit der Verlängerungs-Option um bis zu 10 Jahre verlängern. Das geht einmal pro Vertrag.

Zur Verlängerung wenden Sie sich einfach an Ihren Concordia Ansprechpartner vor Ort.

Auszahlung der Risiko-Lebensversicherung

Wann zahlt die Risiko-Lebensversicherung?

Die Risiko-Lebensversicherung dient dazu, Hinterbliebene für den Fall Ihres Todes abzusichern. Dementsprechend wird im Fall des Todes gezahlt.

Im Tarif "Risiko futur" zahlt die Concordia auch bei schweren Krankheiten und Unfällen* und hilft dabei, einen Platz im Hospiz zu finden oder palliative Versorgung zu Hause zu organisieren.

 

* Darunter fallen Krankheiten oder Verletzungen, bei denen aufgrund ärztlicher Prognose erwartet wird, dass die verbleibende Lebenserwartung weniger als 12 Monate beträgt. Weitere Voraussetzung für die Auszahlung ist, dass der Vertrag noch mindestens 15 Monate läuft und die Versicherungssumme mindestens 25.000 € beträgt.

Zahlt die Risiko-Lebensversicherung auch bei Selbstmord (Suizid)?

Ja, wenn zwischen Abschluss des Vertrags und dem Selbstmord mindestens 3 Jahre vergangen sind. 

Ausnahmen kann es geben, wenn der Selbstmord nachweislich im Zustand einer krankheitsbedingten "geistigen Umnachtung" begangen wurde.

Bitte beachten: Nach einer Erhöhung der Versicherungssumme beginnt die 3-Jahres-Frist von Neuem.
 

Denken Sie an Selbstmord? Hier gibt es Hilfe:
Anonym und vertraulich hilft zum Beispiel die Telefonseelsorge rund um die Uhr unter den gebührenfreien Telefonnummern 0800-111 0 111 und 0800-111 0 222. 
Neben Gesprächen am Telefon wird auch der Austausch per Mail oder Chat angeboten. 

Zahlt die Risikoversicherung auch bei Krankheit oder Unfall?

Eine „klassische“ Risikoversicherung zahlt, wenn Sie gestorben sind. "Risiko futur" der Concordia bietet mehr und leistet auch schon bei schwerer Krankheit oder Verletzung* mit:

  • Auszahlung der vollen Versicherungssumme
  • Telefonischer Beratung zu den Möglichkeiten einer palliativen Versorgung
  • Vermittlung eines Hospizplatzes oder palliativer Versorgung.

* Darunter fallen Krankheiten oder Verletzungen, bei denen aufgrund ärztlicher Prognose erwartet wird, dass die verbleibende Lebenserwartung weniger als 12 Monate beträgt. Weitere Voraussetzung für die Auszahlung ist, dass der Vertrag noch mindestens 15 Monate läuft und die Versicherungssumme mindestens 25.000 € beträgt.

Ist die Auszahlung aus einer Risiko-LV steuerfrei?

Einkommensteuer muss auf die Auszahlung nicht gezahlt werden.

Die Summe, die im Todesfall ausgezahlt wird, zählt aber mit zum gesamten Nachlass des Verstorbenen. Ob sie steuerfrei ist, hängt von den Freibeträgen ab. Diese sind bei Ehepartnern und Kindern relativ hoch. Ist ein Paar nicht verheiratet, fällt wahrscheinlich Erbschaftsteuer an. Tipp: Fragen Sie nach einer "Über-Kreuz-Versicherung", um die Steuer zu vermeiden.

Wer bekommt das Geld aus einer Risiko-Lebensversicherung?

Wenn im Vertrag nichts anderes vereinbart ist, bekommen die gesetzlichen Erben die Versicherungssumme ausgezahlt. Sie können auch eine Person bestimmen, die das Geld bekommen soll, das ist dann die bezugsberechtigte Person. Das Bezugsrecht kann jederzeit vom Versicherungsnehmer geändert werden (wichtig z.B. nach einer Scheidung...). Es sollte von Zeit zu Zeit überprüft werden.

Wichtig: Der Versicherungsschein muss dafür im Original vorgelegt werden — also gut aufheben!


Hinweis: Die hier dargestellten Leistungen beziehen sich auf das aktuelle Concordia Produkt. Bei einem zu einem früheren Zeitpunkt abgeschlossenen Vertrag kann der Leistungsumfang abweichen. Leistungen können hier verkürzt dargestellt sein — den genauen Leistungsumfang finden Sie in den Versicherungsbedingungen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Concordia Ansprechpartner.