Wir verwenden Cookies, um die Gestaltung unseres Internetangebotes für Sie zu optimieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu unter Datenschutz.

Concordia Historie

Die Concordia Versicherungen – gestern und heute

ÜBER 150 JAHRE CONCORDIA VERSICHERUNGEN

Eine gegenseitige Gemeinschaft aus Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern: Getreu dem Motto »Durch Einigkeit wachsen selbst kleine Dinge, durch Zwietracht werden die größten zerstört« hat sich die Concordia von den Anfängen im damaligen Königreich Hannover zur bewährten Gemeinschaft von heute entwickelt.

 

Der 1864 gegründete Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit bietet mit seinen Tochtergesellschaften überall in Deutschland zeitgemäße und lebensnahe Versicherungslösungen für Privatkunden, Gewerbebetriebe und die Landwirtschaft.

 

Bei der Concordia sind mehr als 2,5 Millionen Kunden versichert. Im Geschäftsjahr 2017 konnte die Gruppe einen Jahresüberschuss von 39,7 Millionen Euro erzielen und die Beitragseinnahmen auf über 885 Millionen Euro steigern. Dieser Erfolg ist auch darauf zurückzuführen, dass der Leitgedanke der Gegenseitigkeit bis heute gelebte Tradition geblieben ist: Vertrauen, geerdete Bodenständigkeit und zufriedene Kunden sind die Basis.

 

Heute arbeiten über 850 Mitarbeiter in der Concordia Direktion in Hannover. Weitere 250 Mitarbeiter sind bundesweit an vielen regionalen Standorten beschäftigt. Gemeinsam mit Kunden und Geschäftspartnern bilden sie eine gegenseitige Gemeinschaft für heute und für die Zukunft.

 

Anerkannt hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen
Kunden und Geschäftspartner der Concordia Versicherungen vertrauen auf die anerkannt hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen und stellen ihre Sicherheit und Vorsorge auf ein verlässliches Fundament – auf einen »guten Grund«. Sicherheit für die Kunden prägt die konservative Anlagestrategie der Kundengelder. Gesundheits-, Pflege- und Altersvorsorgeprodukte sind deshalb langfristig und nachhaltig aufgestellt.

 

Die Concordia Muttergesellschaft gehört mit einem gebuchten Beitrag von über 536 Millionen Euro zu den mittelgroßen Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit in Deutschland und betreibt die Schaden- und Unfallversicherung. Die Produkte der Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit sind optimiert für individuelle Sicherheit und Vorsorge in allen Lebensbereichen. Sie werden angeboten für Privatkunden, Handwerk und Gewerbe, Selbstständige und Freiberufler. Ergänzt werden sie durch das traditionell in über 150 Jahren gewachsene Angebot für alle Kunden aus der Landwirtschaft und ihre Betriebe.

 

Concordia oeco Lebensversicherungs-AG
Entstanden im Jahr 2014 aus der Verschmelzung der Concordia Lebensversicherungs-AG (gegründet 1975) und der oeco capital Lebensversicherung AG (gegründet 1995) – dem ersten ökologischen Lebensversicherer Deutschlands. Sie ist eine 100 %ige Tochter der Concordia Versicherung Holding AG in Hannover. In ihrer Satzung hat sich die Gesellschaft einer nachhaltigen Unternehmensführung verpflichtet. Die nachhaltige Anlagepolitik wird durch einen externen Nachhaltigkeits-Beirat überwacht. Der gebuchte Beitrag erreichte 2017 über 179 Millionen Euro.

 

Concordia Krankenversicherungs-AG
Die vielfach ausgezeichnete Concordia Krankenversicherung – gegründet 1988 – bietet verschiedene Möglichkeiten, die Gesundheit langfristig zu schützen. Ganz gleich, ob es um Zusatzversicherungen als Ergänzung der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung geht oder um die umfangreichen Leistungen der privaten Kranken-Vollversicherung. Die Gesellschaft bietet nur ein Tarifwerk – als wichtigste Grundlage für die Beitragsstabilität. Die klar strukturierten Tarife sind konsequent am Bedarf des Kunden orientiert. Rund 40 % der Vollversicherten profitieren von den jährlichen Beitragsrückerstattungen. Im Jahr 2017 betrug der gebuchte Beitrag über 58 Millionen Euro.

 

Meilensteine in der Concordia History

2018

Verkauf der polnischen Tochtergesellschaft
an Generali

2016

Verschmelzung der Concordia Rechtsschutz-Versicherungs-AG
mit der Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit.

2014

Verschmelzung der Lebensversicherungstöchter zur Concordia oeco Lebensversicherungs-AG.

2014

150 Jahre Concordia

2012

Aufnahme der Geschäftstätigkeit der »Cordial Dienstleistungen GmbH«.

2011

Gründung der Concordia Stiftung [Mensch | Natur | Gemeinschaft] GmbH.

Wappen seit 2010

2000/01

Aufnahme der Geschäftstätigkeit in Polen mit den Tochtergesellschaften »Concordia Wielkopolska TUW« und »Concordia Capital SA«.

1999

Einzug in das neue Direktionsgebäude Hannover, Karl-Wiechert-Allee 55

1998

Mehrheitliche Übernahme der »oeco capital Lebensversicherung AG«.

1996

Gründung der »Cordial VersicherungsDienstleistungen GmbH« und der »Cordial Grundstücks GmbH«.

1992

Gründung der »Concordia Versicherung Holding Aktiengesellschaft«.

1990

Aufnahme der Geschäftstätigkeit in der ehemaligen DDR.

1989

125 Jahre Concordia Versicherungen.

Aufnahme der Mehrkosten- und Ertragsausfall-Versicherung für landwirtschaftliche Betriebe.

1988

Gründung der »Concordia Krankenversicherungs-Aktiengesellschaft« und Aufnahme der Feuer-Haftungsversicherung.

1987

Aufnahme der Elektronik- und der Reisegepäckversicherung sowie der Schutzbriefversicherung.

Wappen um 1985

1984

Gründung der »Concordia Service GmbH«.

1983

Änderung der Firma der Lebenstochter in »Concordia Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft«.

1981

Gründung der »Concordia Rechtsschutz-Versicherungs-Aktiengesellschaft«

1978

Aufnahme der Bauleistungs-Versicherung.

1977

Umbenennung der Muttergesellschaft in »Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit«.

Wappen um 1975

1975

Gründung der »Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft der Concordia Feuer«

1974

Bezug des neuen Direktionsgebäudes Hannover, Karl-Wiechert-Allee 5.

1964

Einhundertjähriges Bestehen der Concordia.

Wappen um 1959

1959

Änderung der Firma in »CONCORDIA FEUER Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit«.

Begrenzung der Nachschußpflicht auf einen Jahresbeitrag.

1958

Aufnahme der Weidetier-Diebstahlversicherung.

1953

Erste Verwaltungsgeschäftsstellen entstehen.

Errichtung der neuen Concordia Feuer-Versorgung für die Angestellten, ihre Witwen und Waisen.

1949

Am 16. September Einweihung des wiederhergestellten Direktionsgebäude Rathenauplatz 1.

1939

Aufnahme der Sturmversicherung.

1938

Einzug in das neue Direktionsgebäude Hannover, Rathenauplatz 1.

1927

Aufnahme der Haftpflicht-, Unfall und Kraftverkehrsversicherung.

1922

Einführung der Brandnotversicherung.

1910

Reichskonzession am 10. Oktober. Aufnahme der Versicherungszweige Betriebsunterbrechung, Mietverlust, Glas und Leitungswasser, Gewährung von Rückversicherung und Versicherungen zu fester Prämie.

1908

Aufnahme der Einbruchdiebstahl und Beraubungs-Versicherung.

1903

Auf Initiative von Direktor Dr. Karl Domizlaff Gründung einer »Lehrlingsfachschule« – der ältesten Unterrichtsstätte dieser Art in der deutschen Individualversicherung.
 

1902

Ausdehnung des Geschäftsgebietes auf Braunschweig, Bremen, Hamburg, Lippe-Detmold, Lübeck, Oldenburg, Preußen, Schaumburg-Lippe und Waldeck-Pyrmont.

Wappen um 1900

1897

Einrichtung der »Pensionsordnung für die Beamten und Fürsorgeeinrichtung für die Witwen und Waisen der Beamten.

1895

Verschmelzung von »Feuer-Bank« und »Concordia« zur »Concordia Hannoversche Feuer-Versicherungs-Gesellschaft a.G.«.

1891

Direktor Mohrhoff geht in den Ruhestand.
Rechtsanwalt Dr. jur. Karl Domizlaff wird sein Nachfolger.

1877

Am 1. Januar Geschäftsaufnahme durch die »Feuer-Bank«.

1876

Zulassung der »Hannoverschen Feuer-Versicherungs-Bank auf Gegenseitigkeit« für die Gebäude-Feuerversicherung.

Umzug beider Gesellschaften nach Hannover, Marienstraße 20.

1874

Übergang vom Umlageverfahren zur Vorauszahlung fester Tarifbeiträge.

Am 1. Juni Verlegung des Sitzes nach Hannover, Papenstieg 3.

1869

Ausdehnung des Geschäftsgebietes auf die Landdrosteien Hannover, Lüneburg, Osnabrück und Stade.

1868

Der Rechnungsführer Heinrich Ostersehlt aus Heiligenloh wurde zum DistrictsDeputierten berufen. Sein Enkel Gottfried Ostersehlt jun. übergab die daraus entstandene Generalagentur 1987 an Gerold Lindemann, der sie bis heute in Harpstedt führt – als älteste Agentur der Concordia.

1865

Generalversammlung beschließt das Inkraftreten der vorliegenden Versicherungsverträge zum 1. Februar.

Wappen um 1864

1864

Gründung der »Mobiliar-Feuerversicherungsgesellschaft Concordia« in Hoya/Weser.

Beschlussfassung über die ersten Statuten.

Am 25. Mai Unterzeichnung der Zulassungsurkunde durch das Königlich Hannoversche Ministerium des Innern.

Wappen zur Gründung

1862

Kaufmann Heinrich Adolf Mohrhoff veröffentlich seine Gedanken über »Versicherung gegen Feuersgefahr« am 26. März im »Hoyaer Wochenblatt«.